Compliance im Krankenhaus zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken und Nebenwirkungen

Compliance im Krankenhaus zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken und Nebenwirkungen

07.06.2011

Radebeuler Vortragsreihe "Krankenhaus Heute" der BHCM GmbH, Schloss Wackerbarth


Referent: Rechtsanwalt Jörg Rehmsmeier

Freundeskreis

s.a. www.krankenhaus-heute.de Das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht ist eine beständig wachsende, zunehmend komplizierte Materie. Insbesondere im Gesundheitswesen werden (mögliche) Zuwiderhandlungen gegen Straf- und Bußgeldvorschriften intensiver verfolgt als noch vor einigen Jahren. Dabei spielen längst nicht mehr nur die „klassischen“ Straftatbestände des Medizinstrafrechts wie bspw. fahrlässige Körperverletzung oder fahrlässige Tötung eine bedeutende Rolle. Auch Tatbestände zum Schutz des Vermögens wie Untreue, Abrechnungsbetrug und Unterschlagung oder Bußgeldvorschriften aus dem Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutz, Vorschriften zum Schutz des Wettbewerbs und zur Vermeidung „korruptiver“ Strukturen führen inzwischen schnell zu Ermittlungsverfahren gegen Mitarbeiter eines Krankenhauses. Betroffen von diesen Verfahren sind auch zunehmend die Krankenhausleitungen und -träger, die im Rahmen eines behaupteten Organisationsverschuldens strafrechtlich verantwortlich gemacht werden sollen. In der Veranstaltung sollen die Grundanforderungen an die Organisation des Krankenhausbetriebes dargestellt werden, um den zunehmend strengeren rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden und so die Einleitung von Ermittlungen weitgehend zu vermeiden oder zumindest so zu begrenzen, dass aus einem Ermittlungsverfahren im Krankenhaus kein „Flächenbrand“ mit einer Vielzahl von Beschuldigten und Tatvorwürfen entsteht.

Zurck